Zum Inhalt springen
Pressemeldungen
Pressemeldungen
Mitternachtsbus-Michel-Diakonie-Hamburg

Kein Mensch darf auf Hamburgs Straßen erfrieren

Seit Tagen herrscht Dauerfrost in Hamburg. Obdachlose Menschen kämpfen jetzt ums Überleben, die Kälte setzt den ohnehin geschwächten Menschen sehr zu. Im schlimmsten Fall besteht Lebensgefahr.
Datum:
1. Dez. 2023

Wer die Nächte bei Frost auf Hamburgs Straßen überstehen muss, kann auf den Mitternachtsbus der Diakonie zählen: Jede Nacht bringen Ehrenamtliche heiße Getränke, Brot, warme Decken, Kleidung und Anteilnahme. Sie verweisen außerdem auf weiterführende Hilfeeinrichtungen und die Schlafplätze im Winternotprogramm.

Hamburger*innen, die einen obdachlosen Menschen auf der Straße sehen, sollten genau hinschauen:

  • Ansprechen und Hilfe anbieten
  • Warme Getränke kaufen
  • Bei Bedarf einen Rettungswagen (112) oder den Kältebus (0151/65 68 33 68) rufen

Die Diakonie fordert einen Aktionsplan gegen Obdach- und Wohnungslosigkeit.

Kontakt zum ServiceCenter Kirche und Diakonie

Wenn Sie zu Ihren Fragen auf unserer Seite keine Antworten gefunden haben, hilft Ihnen das ServiceCenter Kirche und Diakonie Hamburg gerne weiter.

Newsletter

Erhalten Sie Neuigkeiten aus der diakonischen Arbeit regelmäßig per E-Mail